SockWell – feel better in style 

 
Blog Diabetiker 
Schätzungsweise sind in der Schweiz rund 500’000 Personen an Diabetes erkrankt, davon sind rund 40’000 Typ-1-Diabetiker. Weltweit sind es rund 425 Millionen Menschen. Gemäss Schätzungen der internationalen Diabetes-Föderation (www.idf.org) werden es bis zum Jahr 2045 rund 629 Millionen Menschen sein, wobei es im Durchschnitt 7 Jahre dauert, bis ein Diabetes Typ 2 entdeckt wird. Die Hälfte aller Diabetiker und Diabetikerinnen wissen noch gar nicht, dass sie an Diabetes erkrankt sind.
 
Am Anfang kann es eine Veränderung bedeuten. Sie müssen genauer auf Ihre Ernährung achten, Ihren Insulin- und Blutzuckerspiegel überwachen und möglicherweise Medikamente einnehmen, um diese Werte zu regulieren. Aber mit der Unterstützung Ihres Diabetesteams und einer blühenden Gemeinschaft von Menschen, die mit Diabetes leben, können diese neuen Routinen zu einem Teil Ihrer täglichen Wellness-Reise werden.
 
 

Zunächst einmal: Was ist Diabetes?

Diabetes ist eine chronische Erkrankung, bei der der Körper 1) nicht genügend Insulin herstellt oder 2) das Insulin nicht so gut verwerten kann, wie er sollte. In diesem Fall verbleibt zu viel Blutzucker im Blutkreislauf, was mit der Zeit zu ernsthaften Gesundheitsproblemen wie Herz- und Nierenerkrankungen, Sehstörungen und sogar zum Verlust der unteren Gliedmassen führen kann.
 
Es gibt mehrere Arten von Diabetes, darunter Typ 1, Typ 2 und Schwangerschaftsdiabetes. Erfahren Sie mehr über die Symptome und die Diagnose von Diabetes auf MayoClinic.org.
 
Diabetes ist zwar eine langwierige Krankheit, aber mit der richtigen Beratung durch Ihren Arzt und einem Wellness-Plan für zu Hause, mit dem Sie Ihre Gesundheit überwachen und aufrechterhalten, können Sie weiterhin ein glückliches und robustes Leben führen.
 
 

Wie sich Diabetes auf die Füsse auswirkt

Es ist wichtig, zu verstehen, wie sich Diabetes auf Sie auswirken kann. Diabetes ist ein bewegliches Ziel, das sich oft in Bereichen bemerkbar macht, die Sie vielleicht vernachlässigen. Viele Gesundheitsressourcen ermutigen dazu, sich von Kopf bis Fuss für die Gesundheit einzusetzen, einschliesslich jährlicher ärztlicher Untersuchungen und Augenuntersuchungen, regelmäßiger zahnärztlicher Untersuchungen und der Aufgabe schlechter Gewohnheiten wie Rauchen und Trinken.
 

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Pflege Ihrer Füsse. Diabetes kann zu Nervenschäden führen, die das Gefühl in Ihren Füssen beeinträchtigen. Ausserdem kann sich die Durchblutung der Füsse verringern, was die Heilung von Verletzungen oder die Bekämpfung von Infektionen am Fuss erschwert. Der Verlust des Gefühls in Verbindung mit einer beeinträchtigten Heilungsfähigkeit kann dazu führen, dass eine kleine Schnittwunde oder Verletzung zu einem grossen Problem wird, wenn sie nicht rechtzeitig überwacht und behandelt wird.

 
Wie Sie Ihre Füsse vor diabetischen Flussproblemen schützen können:
Es gibt eine Reihe von Massnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Füsse glücklich, gesund und aktiv zu halten. Beachten Sie diese einfachen Schritte, um das Risiko diabetischer Fussprobleme zu mindern. Ihre Füsse werden es Ihnen danken!
 
  • Untersuchen Sie Ihre Füsse täglich auf Schnitte, Wunden, Schwellungen oder andere Auffälligkeiten. Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie etwas Verdächtiges bemerken.
  • Tragen Sie diabetikerfreundliche Socken, insbesondere Socken aus Merinowolle. Das Wichtigste für gesunde Füsse ist es, die Füsse trocken zu halten und mögliche Blasen, Abschürfungen oder Fussgeschwüre zu vermeiden. Merinowolle trägt auf natürliche Weise dazu bei, Ihre Füsse trocken und bequem zu halten, und diabetikerfreundliche Socken verfügen über spezielle Eigenschaften wie nahtlose Zehenabschlüsse, um Reibung zu vermeiden, und eine entspannte Passform, um Druck um den Fuss oder das Bein zu verringern, der die Durchblutung einschränken kann. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein, denn dies ist einer der wichtigsten Bereiche, in denen wir Ihnen helfen können, Ihr Leben mit Diabetes optimal zu gestalten.
  • Baden Sie Ihre Füsse sanft in lauwarmem Wasser. Vermeiden Sie es, in heissem Wasser zu baden. Sobald die Temperatur stimmt, reinigen Sie Ihre Füsse mit einem weichen Schwamm und trocknen Sie sie mit einem Handtuch ab, insbesondere zwischen den Zehen.
  • Schütteln Sie Socken und Schuhe aus, bevor Sie sie anziehen. Wenn Sie das Gefühl in Ihren Füssen verlieren, schütteln Sie Socken und Schuhe aus, um sicherzustellen, dass sich keine scharfen oder spitzen Gegenstände darin befinden, und um Ihre Füsse vor möglichen Verletzungen zu schützen.
  • Behandeln Sie Verletzungen nicht selbst. Wenn Sie ein Hühnerauge, eine Schwiele, eine Blase, eine Rötung oder eine Schwellung bemerken, behandeln Sie diese nicht selbst. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die sicherste Methode zu erfahren.
 

Warum sollte man Diabetikersocken tragen und warum gerade Merinowolle?

Diabetikersocken, insbesondere solche aus Merinowolle, können einen beträchtlichen Schutz vor häufigen diabetischen Fussproblemen bieten. Um zu verstehen, warum das Tragen von Diabetikersocken aus Merinowolle hilft, gehen wir auf häufige diabetische Fussprobleme ein.
 
Problem: Feuchtigkeit um den Fuss und zwischen den Zehen kann Wunden und Blasen verursachen, die schwer zu heilen sind. Ausserdem bietet eine feuchte Umgebung in Socken und Schuhen einen Nährboden für Bakterienwachstum.
Wie Diabetikersocken aus Merinowolle helfen: Unsere diabetikerfreundlichen Socken werden aus unserer charakteristischen Merinowolle/Bambusviskose-Mischung hergestellt. Die Merinowolle reguliert auf natürliche Weise die Temperatur und absorbiert und verdunstet die Feuchtigkeit von Ihren Füssen, wodurch ein angenehmes und trockenes Mikroklima um Ihre Füsse herum entsteht. Ein Hauch von Bambus viskose in den Socken sorgt für ein glattes, seidiges Gefühl und hilft, die Reibung zu minimieren, zusammen mit Merkmalen wie unserem nahtlosen Zehenverschluss. Die Verringerung der Feuchtigkeit am Fuss bietet eine weniger attraktive Umgebung für das Wachstum von Bakterien.
 
Problem: Eine schlechte Durchblutung der Füsse kann für kühle Nächte sorgen.
Wie Merinowolle-Diabetiker-Socken helfen: Die Merinowolle in unseren Diabetikersocken hilft, die Körpertemperatur zu regulieren, so dass Sie eine angenehme Temperatur haben, ohne sie selbst überwachen zu müssen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie unter Neuropathie leiden, die zu einem Gefühlsverlust in den Füssen führt, da Sie nicht so leicht erkennen können, ob Ihre Füsse warm oder kalt sind.
 
Problem: Schwellungen, Schmerzen und Empfindlichkeit im gesamten Fuss und in der Wade.
Wie Merinowolle-Diabetiker-Socken helfen: Füsse sind von Natur aus anfällig für Schwellungen, Schmerzen und Empfindlichkeit. Das liegt daran, dass viele Wollprodukte wie Pullover und Schals aus einer dickeren, gröberen Wollfaser bestehen. Wir verwenden feine Merinowolle, die sich unglaublich glatt und weich anfühlt. Und dann mischen wir sie mit Bambusviskose, um sie noch weicher zu machen. Diese massgeschneiderte Garnmischung in Kombination mit Merkmalen wie unserem nahtlosen Zehenverschluss, der Polsterung in der Sockensohle und der entspannten Passform um das Bein herum trägt dazu bei, Schwellungen zu minimieren und Ihre empfindlichen Füsse vor Abschürfungen, heissen Stellen und rauen Temperaturen zu schützen.
 
 

Sockwell Relaxed Fit, Diabetiker-freundliche Socken

Das Engagement von Sockwell, unseren Kunden zu helfen, sich mit Stil besser zu fühlen, ist mehr als nur ein Slogan. Es ist eine Verpflichtung, therapeutische Socken zu entwickeln, die Ihnen helfen, sich mit Stil besser zu fühlen, damit Sie sich gut fühlen und gut aussehen.
 
Wir bei Sockwell stehen für Wellness und wollen mit jedem einzelnen Paar Socken, das wir herstellen, das Wohlbefinden Ihrer Füsse verbessern. Wir sind stolz darauf, dass unsere Diabetikersocken aus Merinowolle das APMA-Anerkennungssiegel (American Podiatric Medical Association) tragen. Wir glauben nicht nur, dass unsere Socken einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen haben können. Wir wissen es. Aus diesem Grund haben wir 2008 mit der Herstellung von Socken begonnen und seitdem die Sockenindustrie zum Besseren verändert.
 
Jedes Paar Sockwell Socken für Diabetiker enthält:
 
  • Nahtlose Zehenabschlüsse und nicht bindende Oberteile für maximalen Komfort
  • Strategische Polsterung für zusätzlichen Schutz vor Abrieb
  • Feine Merinowollmischgarne für optimale Thermoregulation und Fußtrockenheit
  • Entspannte Passform mit verschiedenen Sockenhöhenoptionen
Wenn Sie sich fragen, wo Sie Diabetikersocken finden können, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! Sie können Diabetikersocken immer direkt hier bei sockwell.ch kaufen. 

Zu den Socken: